Maisons du Monde zeigt inspirierende Kinderzimmer-Ideen

Ein Kinderzimmer zu gestalten, so dass sich kleine Träumer und große Abenteurer darin wohlfühlen, ist kein Kinderspiel? Mit den inspirierenden Ideen von Maisons du Monde gelingt es leicht. Die Basis: Das Kinderzimmer soll ein Raum sein, in dem sich Ihre Kinder auch mit Freunden austoben können. Es soll Platz zum Basteln und Spielen und Anreiz für die Fantasie geben, dabei aber auch Rückzugsmöglichkeiten bieten und Ruhe ausstrahlen.

Ideen für die Kinderzimmer-Einrichtung

Ganz wunderbar für Kinderzimmer ist ein Mix aus DIY und fertigen Möbeln und Deko-Elementen, denn so lassen sich Individualität und praktische Lösungen verbinden. Auch muss es gar nicht teuer sein, ein Kinderzimmer zu gestalten! Schließlich muss die Kinderzimmer-Einrichtung kein ganzes Leben halten, sondern einen Jungen oder ein Mädchen für ein paar Jahre richtig glücklich machen. Im Teenager-Alter wird sich der Nachwuchs nämlich nach einem coolen Jugendzimmer sehnen, aber das ist ein anderes Thema.

Ordnung im Kinderzimmer

Das (vielleicht) Wichtigste zuerst: Stauraum. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind im Handumdrehen Ordnung schaffen kann. Spielsachen finden in Kästen und Körben dekorativen Platz – am besten, wenn es für jeden Spielzeug-Typ einen eigenen gibt. Ein Regal hortet Bilderbücher und Kleiderschränke und Kommoden schlucken Hosen, Pullis, Socken und geben sie auch morgens, unter Zeitdruck, schön sortiert wieder heraus. Wenn das Kinderzimmer genug Stauraum bietet, lässt sich alles im Nu aufräumen und Sie haben eins der großen Streitthemen in Familien von vornherein buchstäblich von der Bildfläche geräumt.

Ihr Kind will im Baumhaus schlafen? Verkleiden Sie ein Hochbett

Viele Kinder wünschen sich ein Hochbett, weil sie so mehr Platz zum Spielen am Boden haben und oben ihren Rückzugsraum und Platz für Fantasie. Haben Sie einen Piraten zu Hause? Eine Astronautin, einen Tierpfleger, einen König oder wohnt bei Ihnen Jane (Sie wissen schon, die aus dem Urwald)? Ein Hochbett lässt sich wunderbar thematisch gestalten.

Am schnellsten geht es mit einer fertigen Hochbett-Lösung und einer Prise DIY! Schneiden Sie eine Motiv-Vorlage aus dicker, stabiler Pappe aus und malen Sie sie an. Schneiden Sie „Fenster“ und „Luken“ für den Einstieg ins Bett aus der Pappe. Und jetzt müssen Sie die „Rakete“, das „Dschungel-Baumhaus“, den „Ritterturm“ oder was Ihr Kind sich sonst für eine Schlafstatt wünscht, nur noch mit Kabelbindern an den Beinen und dem Geländer des Hochbetts befestigen.

Mit etwas mehr handwerklichem Geschick können Sie natürlich auch eine Spanplatte oder MDF für diese Kinderzimmer-Deko nehmen. Aber der Vorteil von stabiler Pappe ist: Sie ist sehr preisgünstig, Ihr Kind kann ruhig die Farbgestaltung selbst in die Hand nehmen – und Sie können je nach wechselnden Zukunftsplänen Ihres Sprosses die Themen-Deko immer wieder austauschen.

Kinderzimmer-Ideen für Jungen

Die Gender-Diskussion sorgt heutzutage manchmal für Verunsicherung: Brauchen Jungen ein anderes Zimmer als Mädchen? Oder sollte man für Gleichheit sorgen? Die Antwort ist: Das kann nur Ihr Kind selbst beantworten. Es gibt Jungs, die lieben Farben und Formen und Bilderbücher und spielen vielleicht sogar ständig Vater Mutter Kind. Und es gibt andere, die wollen nichts als Bälle, Bagger und Boxsäcke, und das bitte in den verschiedensten Variationen. Ob Sie also mit einer eher bunt-fantasievollen Deko oder mit einem technischen oder mit sportlichem Ambiente punkten können, ist individuell verschieden. Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind sein Zimmer bespielt, statt der ganzen Wohnung, sollten Sie es mitbestimmen lassen. Stellen Sie ihm Fragen, lassen Sie es Deko aussuchen! Wenn Ihr Kind gern malt, kann es Ihnen vielleicht ein Bild von seinem Traum-Kinderzimmer machen. So schaffen Sie gemeinsam in seinem Zimmer einen Raum, in dem es sich voll und ganz wohl fühlt.

Mehr Kinderzimmer-Ideen

Eine Fototapete, Lichterketten, viele Kissen und vielleicht auch ein Indianer-Zelt – so könnte zum Beispiel das Rezept für ein Kinderzimmer aussehen, aus dem Ihr Kind gar nicht mehr ausziehen will. Was Sie darüber hinaus auf keinen Fall vergessen sollten, ist ein Platz zum Malen und Basteln und für Hausaufgaben. Das wird nämlich auch bei einem Kleinkind schneller anstehen, als man erst mal denkt... Suchen Sie auf dem Trödel nach einem alten Tisch, den Sie in der Lieblingsfarbe Ihres Kindes streichen. Oder sehen Sie sich online nach einem Kinderschreibtisch um. Diese bieten oftmals nicht nur Arbeitsfläche, sondern auch reichlich Stauraum, damit Ihr Nachwuchs-Künstler oder Hobby-Wissenschaftler prima Ordnung halten kann. Und das, Sie wissen schon, schont die Nerven aller. Aber das ist Ihnen ja längst bekannt.