Es ist angerichtet! 5 Tipps für Ihr Esszimmer

Sie sind überall, oder? Die Ernährungscoaches, die achtsames und nachhaltiges Kochen predigen? Gefühlt jeden Tag stoßen sie uns mit der Nase darauf, dass wir gesünder und besser leben müssen. Zugegeben: Das stimmt auch. Aber wo essen Sie Ihr nachhaltig eingekauftes, liebevoll zubereitetes Mahl denn? Am Couchtisch? Vor dem Computer? Oder gar stehend, an der Küchentheke?

Holen Sie sich Ihr Lieblingslokal nach Hause

Ein Tisch, Stühle und eine Lampe, damit steht das Grundgerüst eines praktischen Esszimmers. Der Rest ist Kür und hängt von Ihrem persönlichen Geschmack und den räumlichen Gegebenheiten ab: Wie groß ist Ihr Esszimmer, oder ist es Teil der Küche oder des Wohnzimmers? Mögen Sie es gern hell und modern, schlägt Ihr Herz für Landhaus oder Vintage? Denken Sie an Ihr liebstes Restaurant: Warum fühlen Sie sich dort so wohl? Was spricht Sie dort an, woher kommt dieses „Zuhause-Gefühl“? Holen Sie sich dieses Gefühl nach Hause. Das klappt nicht nur mit neuen Möbeln, sondern auch mit ganz kleinen Handgriffen. Stellen Sie doch mal statt Blumen kleine Kräutertöpfchen auf den Tisch. Dafür brauchen Sie nicht einmal Blumentöpfe. Nehmen Sie einfach leere, gereinigte Blechdosen und arrangieren Sie sie auf einem Vintage-Holztablett. Wenig Aufwand, aber große Wirkung! Und praktisch ist es noch dazu. So kann sich jeder Gast selbst an frischen Kräutern bedienen, ganz nach Geschmack.

Mut zur Farbe!

Das Esszimmer bietet Raum für Experimente. In einem Raum, in dem Sie nicht so viel Zeit verbringen, sehen Sie sich nicht schnell satt an mutigen Design-Entscheidungen. Sie wollten schon immer mal eine tiefblaue Wand oder pinkfarbene Samtstühle? Das Esszimmer ist der Ort dafür! Fassen Sie sich ein Herz und probieren Sie es einfach aus. Sogar pechschwarze Wände sind im Esszimmer ein toller Look. Kombiniert mit hochwertigen Möbeln und reduzierter Deko, schaffen sie eine ganz besondere Atmosphäre. Wählen Sie Accessoires im Metallic-Look, für eine Atmosphäre wie bei den Royals. Auch Wanddekoration kommt hier besonders gut zur Geltung. Ein angesagtes Neon-Schild auf dunkler Wand? Das ist die wahre Haute Cuisine der Inneneinrichtung! Und wenn schwarze Wände ein bisschen too much für Sie sind, dann wählen Sie doch die Möbel in dunklen Tönen!

Der Mix macht´s

Warum muss denn alles gleich aussehen? Wählen Sie einen Mix aus verschiedenen Esszimmerstühlen! Das funktioniert in jeder Stilrichtung. Mischen Sie zum Beispiel cleane, weiße Stühle aus Kunststoff mit welchen aus hellem Holz, für einen modernen Look. Metallstühle, gemischt mit dunklem Holz, bringen den Industrial-Chic in Ihr Esszimmer. Auch der Landhausstil bekommt durch den Materialmix ein Update. Statt immer gleichen Stühlen in Reih‘ und Glied, wählen Sie eine bunte Mischung. So wird Landhaus modern.

Oder Sie lockern die Reihe der Stühle mit ein paar Hockern auf. Die wirken verspielt und sind leicht verstaut – für Gelegenheiten, bei denen es ein paar mehr Sitzgelegenheiten sein müssen.

Schlägt Ihr Herz bunt, dann wählen Sie Ihre Esszimmerstühle im gleichen Design, aber in unterschiedlichen Farben. Das wird ein echtes Festmahl fürs Auge, versprochen!

Denken Sie neu

Ein Tisch ist ein Tisch ist ein Tisch. Wirklich? Nein, er ist auch Brettspiel-Untergrund, Bastelort, Hausaufgaben-mach-Raum und so vieles mehr! Wählen Sie also besser gleich vorausschauend. Zum Beispiel einen Tisch, der mit Tischtennis-Netz und -Schlägern im Vintage-Industrial-Look kommt. Das ist auf jeden Fall ein Lieblingsstück für die ganze Familie!

Und sind wir mal ehrlich: Muss es überhaupt immer ein Tisch sein? Auf gar keinen Fall! In kleinen Räumen bietet sich ein schwebendes Wandregal als Breakfast-Bar an. Ein paar tolle Barhocker dazu, die unter dem Regal verschwinden, wenn sie nicht gebraucht werden, et voilà. Das hat bestimmt nicht jeder!

Sie haben mehr Platz zur Verfügung? Dann können Sie richtig kreativ werden. Funktionieren Sie doch eine alte Werkbank zum Esstisch um, für den ultimativen Industrial-Look.

Take it outside!

Es ist Sommer, es ist warm, so richtig Lust, etwas zu essen stellt sich erst gegen Abend ein. Also, etwas anderes als Freibad-Pommes und Eis, natürlich. Nutzen Sie den Sommer, um Ihr Esszimmer nach draußen zu verlegen. Platz ist auf dem kleinsten Balkon. Ob lange Tafel oder kleiner Klapptisch, Hauptsache Sie atmen beim Essen tief die frische Luft ein, genießen den Sonnenuntergang und den frischen Abendwind, der so langsam die Hitze des Tages vertreibt.

Sie haben keinen Garten und keinen Balkon? Dann nehmen Sie sich eine Picknickdecke, einen Korb voller Leckereien und essen Sie am See oder im Park. Wann haben Sie das letzte Mal gepicknickt? Schon lange her, oder? Nehmen Sie sich diese Zeit für sich und genießen Sie den schönen Moment!

Entdecken Sie unsere Produkte