Wie pflegt man Gartenmöbel?

Sie haben Ihre Gartenmöbel sorgfältig ausgewählt und lieben es, Gäste zu empfangen. Sobald die Sonne rauskommt, verbringen Sie außerdem am liebsten alle Sonnen-Stunden in Ihrem Outdoorbereich. Doch damit diese geselligen Momente möglichst lange anhalten, müssen Sie Ihre Outdoor-Möbel pflegen. Denn Ihre Gartenstühle, -sofas und -tische sind ganzjährig Sonnenstrahlen, Witterung und Staub ausgesetzt und müssen von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Außerdem hängt die Art der Reinigung vom Material der Gartenmöbel ab und erfordert die Kenntnis einiger Tricks. Also, wie pflegt man Gartenmöbel aus Kunststoff, Holz oder Metall richtig? Befolgen Sie unsere Pflegetipps für Ihre Gartenmöbel und Sie können sich ganzjährig daran erfreuen!

Gartenmöbel aus Kunststoff reinigen

Mit ein paar Pflegetipps erhalten Ihre Kunststoff-Gartenmöbel ihren alten Glanz zurück. Wenn Ihre Stühle und Ihr Tisch Flecken aufweisen, werden ein nicht scheuernder Schwamm, etwas Seifenwasser und weißer Essig Wunder bewirken! Sind Ihre Gartenmöbel jedoch stark verschmutzt, müssen Sie auf Natriumbicarbonat oder in warmem Wasser verdünnten Haushaltsalkohol zurückgreifen. Lassen sich die Flecken immer noch nicht entfernen, kann Ihnen ein Backofenreiniger gute Dienste leisten! Wenden Sie ihn jedoch zunächst in einer kleinen Menge an Ihrem Stuhl oder Tisch an, um sicherzugehen, dass er die Farbe Ihres Möbels nicht beeinträchtigt.

Bestehen Ihre Gartenmöbel aus weißem Kunststoff, werden Sie bemerken, dass sie mit der Zeit zum Vergilben neigen. Um das zu verhindern, tauchen Sie ein Tuch in mit Sauerstoff angereichertes Wasser oder in mit Wasser verdünnte Bleichlauge und spülen anschließend gut nach. Ein Muss zum Schutz von Kunststoffmöbeln: Bienenwachs! Mit einem weichen Tuch auftragen.

Gartenmöbel aus Metall reinigen

Sie haben sich für Gartenmöbel aus Metall entschieden und möchten wissen, wie Sie sie pflegen können? Dann sind Sie hier richtig! Tragen Sie zum Schutz Ihrer neuen Gartenmöbel Antirostfarbe auf. Suchen Sie nach einem täglichen Reinigungsmittel für Ihre Outdoor-Möbel, dann reichen dazu ein feuchter Schwamm und Geschirrspülmittel aus. Bei hartnäckigeren Spuren verwenden Sie eine Mischung aus warmem Wasser und Natronkristallen sowie einen (gut ausgewrungenen) feuchten Schwamm. Trocknen Sie die Möbel mit einem sauberen und trockenen Tuch nach, um Rost zu vermeiden.

Der Trick zur Entfernung von Rostflecken auf Ihren Gartenmöbeln aus Metall besteht darin, den Stuhl oder Tisch mit einer halbierten Zwiebel abzureiben. Der Erfolg ist Ihnen sicher!

Außerdem müssen Sie wissen, dass die meisten Gartenmöbel aus Metall mit einem sowohl UV-beständigen als auch wasserfesten Epoxidharzanstrich versehen sind, der zudem noch sehr ästhetisch aussieht.

Gartenmöbel aus Kunstharzgeflecht reinigen

Sie besitzen einen Gartensessel aus Kunstharzgeflecht? Pflegen Sie ihn mit schwarzer Seife und einem weichen Schwamm. Diese sanfte, regelmäßige Reinigung verhindert, dass Ihr Möbel schimmelt. Verwenden Sie keine Bleichlauge, keine starken Reinigungsmittel und weder scheuernde Schwämme noch Metallbürsten, die das Kunstharz der Möbel beschädigen könnten.

Halten sich dennoch einige Flecken, kann sich Tonstein als sehr hilfreich erweisen. Außerdem ist er ein sehr einfach zu verwendendes ökologisches Reinigungsmittel. Es genügt, einen feuchten Schwamm über den Tonstein zu reiben und damit Ihre Möbel zu reinigen.

Gartenmöbel aus Holz reinigen

Pflegen Sie mit unseren Tipps Ihre Gartenmöbel aus Holz und verlängern Sie dadurch ihre Lebensdauer! So genießen Sie das ganze Jahr über bestens gepflegte Outdoor-Möbel.

Eine wirksame Behandlung für Gartenmöbel aus Holz

Um Ihre Gartenmöbel aus Holz vor allen äußeren Einflüssen zu schützen, sollten Sie sie 1 bis 2 Mal jährlich einer Behandlung unterziehen.

Vor dieser Behandlung müssen die Möbel vorbereitet und gut gesäubert werden. Beizen und schmirgeln Sie sie dafür ab und entfernen Sie den Staub mit einem weichen Tuch. Anschließend können Sie ein für die Holzart geeignetes Schutzmittel mit einem Pinsel in der Richtung des Maserungsverlaufs des Holzes auftragen. Lassen Sie das Ganze 24 bis 48 Stunden trocknen und tragen Sie dann eine zweite Schicht auf, die erneut trocknen muss.

Was die ständige Pflege betrifft, so reinigen Sie Ihre Gartenmöbel einmal wöchentlich mit einem weichen feuchten Tuch und stellen Sie sie in den Schatten, um sie vor direkter UV-Strahlung zu schützen. Flecken können Sie außerdem mit einem Korken entfernen!

Pflege von Gartenmöbeln aus Teakholz

Gartenmöbel aus Teakholz bestehen aus einem exotischen Holz, das sich bestens für robuste, trendige Möbel eignet. Damit Sie sich ganzjährig an den Möbeln erfreuen können, müssen sie konstant gepflegt werden! Idealerweise imprägnieren Sie sie vor Benutzung, um sie gut zu schützen. Anschließend reinigen Sie Ihre Teakholzmöbel 1 bis 2 Mal jährlich mit einer harten Bürste und Seifenwasser. Sie können sie dann polieren und ein Teakholzöl auftragen, um die goldene Honigfarbe, die unter Einwirkung der UV-Strahlen und der Witterung mit der Zeit grau wird, wieder aufzufrischen. Verwenden Sie bei der Reinigung keinen Hochdruckwasserstrahl, dieser könnte die Möbel beschädigen.

Pflege von Gartenmöbeln aus Kiefernholz

Zur Pflege Ihrer Gartenmöbel aus Kiefernholz empfehlen wir einmal jährlich die Anwendung einer Lasurbehandlung mit fungiziden und insektiziden Eigenschaften, damit Ihre Möbel nicht mit der Zeit grau oder grün werden. Zur Behandlung Ihrer Kiefernholz-Gartenmöbel reinigen Sie das Holz mit einer harten Bürste und Seifenwasser. Lassen Sie sie trocknen, beizen und schmirgeln Sie sie ab, ehe Sie die Lasur auftragen.

Pflege von Gartenmöbeln aus Weidenholz und Rattan

Weidenholz und Rattan werden wegen ihres natürlichen Aussehens, das Ihren Outdoorbereich zum Strahlen bringt und authentisch und sommerlich wirken lässt, immer beliebter. Damit Ihre Gartenmöbel aus Weidenholz oder Rattan Wind und Wetter trotzen, sollten Sie sie regelmäßig pflegen. Nehmen Sie für eine einfache und wirkungsvolle Reinigung ein weiches Tuch oder einen Schwamm und Seifenwasser! Halten sich einige Flecken dennoch, geben Sie einige Tropfen Ammoniak in das Seifenwasser und Sie werden sie schnell los sein! Lassen Sie Ihre Möbel an der Luft trocknen, vermeiden Sie dabei aber direkte Sonneneinstrahlung.

Wenn Sie dieser Art von Möbeln eine besondere Pflege gönnen möchten, ist Leinöl dafür ideal geeignet!

Reinigung von Outdoortextilien

Vergessen Sie nicht die Textilien auf Ihren Gartenmöbeln! Ziehen Sie Möbelbezüge wenn möglich ab und waschen Sie sie in der Maschine. Kümmern Sie sich im Winter um Ihre Outdoortextilien, waschen Sie sie und beziehen Sie die Kissen nach dem Trocknen wieder. Schützen Sie die Textilien mit Kunststoffhüllen und holen Sie sie nach drinnen. Sie können sie mit Ankunft der schönen Tage jederzeit wieder herausholen!

Wer hätte das geglaubt? Auch im Sommer müssen Ihre Outdoortextilien geschützt werden! Denn der Mond kann die Farbe Ihre Textildeko verändern. Holen Sie die Textilien also im Sommer abends ins Haus, damit ihr Glanz und ihre ursprüngliche Farbe erhalten bleiben!

Die Gartenmöbel für den Winter vorbereiten

Ihre Gartenmöbel müssen das ganze Jahr über gepflegt werden, auch im Winter! Dafür reicht es aus, sie abzustauben und abzuwaschen, egal, ob sie aus Aluminium, Stahl, Kunstharz oder Holz bestehen. Stellen Sie sie schräg, damit Wasser leicht ablaufen kann und verwenden Sie ein sauberes, trockenes Tuch, damit Ihre Möbel unter guten Bedingungen trocknen.

Einige Möbel mit Materialien wie Magnesia, Kunstharz, Aluminium, Metall, Beton, Kautschuk, Hartglas, Kunststoff und Keramik können im Winter draußen bleiben, sofern sie unter eine Schutzhülle gestellt werden. Ihre Gartenmöbel aus Holz, Verbundwerkstoff, Schnurgeflecht, Rattan, Pflanzenfaser und Geflecht sowie aus Recyclingholz benötigen dagegen einen kühlen und trockenen Platz im Haus.

Pflegen Sie Ihre Outdoor-Dekoration und Ihre Gartenmöbel. Jetzt sind Sie am Zug!

Entdecken Sie unsere Produkte